Am Hide


Im Herbst 2017 konnte ich zusammen mit meinem Fotografenkollegen Hans Rentsch einen kleinen Traum verwirklichen. Nach einigen Gesprächen mit Jagdaufseher und Bauern, mit einer langen "Must have"-Liste und selbstgezeichneten Plänen in der Hand, konnten wir unser eigenes Hide an einem Ort aufstellen, von dem wir uns an Artenvielfalt einiges versprachen.

In diesem Kapitel werden ausschliesslich Fotos vorgestellt, die dort aufgenommen wurden.

ACHTUNG: es sind sehr viele Fotos zusammengekommen in etwas mehr als 2,5 Jahren. Die Artenvielfalt ist überwältigend und zeigt, dass es sich auszahlt, die Lebensräume so zu gestalten, dass sich die Tiere darin wohlfühlen. Der Dank geht auch ans Ökologisierungsprojekt Farnsberg.

Viel Vergnügen!

"Hanco" steht übrigens für Hans und Marco ;-) und ein Hide (engl.) ist eine Versteckhütte für Fotografen oder Naturbeobachter, um getarnt, näher an die Tiere ranzukommen.